Alan Thicke und seine Frau wollten noch ein Baby bekommen, bevor der Star verstarb.

Alan Thicke

Alan Thicke

Der Schauspieler, der bereits die erwachsenen Söhne Brennan (42) und Robin (40) aus seiner ersten Ehe mit Gloria Loring hatte sowie den 19-jährigen Carter mit seiner zweiten Ehefrau Gina Tolleson, war im Dezember nach einer Herzattacke im Alter von 69 Jahren gestorben. Seine Frau Tanya Callau hat nun enthüllt, dass sich der Darsteller ein paar Wochen vor seinem tragischen Ableben sogar einem Gesundheitscheck unterzog, um sicherzugehen, dass er physisch weiterhin dazu in der Lage war, Kinder zu bekommen.

Grund zur Sorge habe ihm nämlich der Hellseher Tyler Henry gegeben. Im Gespräch mit 'E! News' erklärt Callau: "Die Tatsache, dass er sein Herz erwähnt hat und gewissermaßen darauf rumgeritten ist... mein Ehemann ist zwei Monate später zu einem Check-up gegangen und er hatte den Beweis, dass er zu hundert Prozent gesund war."

Über die Todesursache des Moderators offenbart sie: "Was Alan passiert ist, war eine massive Herzattacke, an der Aorta. Es ist vererbbar und es gab kein Zeichen, dass es in der Familiengeschichte war, also war es nichts, wonach die Ärzte Ausschau gehalten hätten. Um die ganze Sperma-Sache zu machen, wollte er einen vollständigen physischen Test machen und sichergehen, dass er gesund war und bereit, loszulegen. Also war das Timing der ganzen Sache unglaublich."

Dass Henry jedoch keine gemeinsamen Kinder in der Zukunft des Paares sah, habe die beiden sofort irritiert: "Ich habe zu Alan gesagt 'Ist es nicht seltsam, dass Tyler das nicht gesehen hat?' Zwei Wochen, bevor mein Ehemann starb, haben wir schon damit angefangen, ein Kinderzimmer einzurichten. Wir haben es designt und uns mit unserem Architekten getroffen und wollten es im Obergeschoss haben... damit es neben Alans Büro und meinem Schlafzimmer war."


Tagged in