Amal Clooney

Amal Clooney

Amal Clooney riskiert ihr Leben.

Die Menschenrechtsanwältin scheut sich nicht, einen höchst brisanten Fall anzunehmen - und damit eventuell den Zorn der Terrorgruppe IS auf sich zu ziehen. Die 38-Jährige vertritt Nadia Murad, die im Alter von 19 Jahren von der Gruppe entführt und anschließend als Sex-Sklavin gehalten wurde. "Ich kann mir nichts Schlimmeres vorstellen, was ein Mensch einem anderen hätte antun können", so die Ehefrau von George Clooney. Auf die Frage, was sie dazu motiviere, diesen Fall zu übernehmen, antwortete sie: "Das ist einfach mein Job."

Wie sie im Interview mit 'Today' weiter enthüllte, hätten IS-Mitglieder sechs von Nadias acht Brüdern umgebracht, genauso wie ihre Mutter. Sie sei unter anderem von zwei Männern gleichzeitig vergewaltigt worden, bis sie "ohnmächtig wurde".

"Ich schäme mich als Mensch, dass wir ihre Hilferufe ignorieren", erklärte Clooney vergangene Woche während einer Rede für die UN. Sie stellte dort ihre Kampagne im Kampf gegen die IS vor. Für sie überwiege die Dringlichkeit, etwas gegen die Terrorgruppe zu machen, die Risiken, die damit einhergingen.

Aber auch ihr Ehemann habe sich zuvor natürlich Sorgen um seine Frau gemacht. "Natürlich habe ich das mit ihm vorab diskutiert", offenbarte Amal gegenüber 'NBC News'. "Wir sind uns der Risiken bewusst." Dennoch verstehe der Schauspieler, warum sie das mache. "Er hat Nadia auch kennengelernt, es berührte ihn aus denselben Gründen. Und er verstand es. Ich meine, das ist schließlich auch mein Beruf."


tagged in