Amber Rose findet es unmöglich, dass Leute damit durchkommen, Nacktfotos von Frauen im Internet zu leaken.

Amber Rose

Amber Rose

Gerade erst sorgte Rob Kardashian für Aufregung, als er intime Aufnahmen von seiner Ex-Verlobten Blac Chyna im Netz veröffentlichte. Deren gute Freundin Amber scheint in einem Interview mit 'Refinery 29' nun auf den Skandal Bezug zu nehmen, obwohl sie keine Namen erwähnte. Sie berichtet: "Den Leuten ist der weibliche Körper unangenehm. Es ist okay, Bilder im Internet zu leaken, dann sagen die Leute 'Ja, das ist so cool.' Aber wenn du es selbst machst und auf eine Art und Weise, die zeigt, dass du Herr über deine eigene Sexualität bist, dann ist es so quasi ein Tabu."

Damit bezieht sich die 33-Jährige auch auf ihr eigenes Nacktbild, das sie auf ihrem Social Media-Account veröffentlicht hatte. Dieses provozierte einen richtigen Streit in der Online-Community. Allem voran der als konservativ bekannte britische Moderator Piers Morgan kritisierte das Model heftig für das pikante Foto. Amber erklärt jedoch, dass sie mit dem Bild "ihren Standpunkt beweisen" wollte und "natürlich mit Piers Morgan diskutieren" wollte, der "ein totaler Idiot" sei.

Sie schildert, dass sie die Doppelmoral in der Gesellschaft offenlegen wollte: "Ich habe ein Foto von Adam Levine gepostet, wie eine Frau seinen Schwanz und seine Eier betatscht und Piers meinte 'Du weißt, dass das anders ist, weil es da um Hodenkrebs ging - also ist es okay.' Männer denken, sie können alles tun und ihre Körper ständig zeigen, aber wir können es nicht - das ist Schwachsinn."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.