Anastacia hat den höchsten Kirchturm der Welt bestiegen.

Anastacia

Anastacia

Die 49-Jährige musste in ihrem Leben bereits das ein oder andere Schicksal hinter sich bringen. In Ulm hat sie nun die Aussichtsplattform des Münsters mit ihrer Anwesenheit bereichert. Am Samstag erklärte sie dazu: "Ich habe zwei Mal den Krebs besiegt, nun bin auch noch auf das Ulmer Münster geklettert. Von hier oben kann ich ja fast die Erdkrümmung erkennen."

Ihre Schwester Shawn begleitete die Amerikanerin laut 'Bild' bei der Unternehmung. Aber auch aus einem anderen Grund war die Sängerin zugegen, denn sie nahm an der 'CharityNight' des lokalen Radiosenders 'Radio7' teil. Sie und andere Künstler wie Laith Al-Deen traten auf und verzichteten aber auf ihre Gage. Laut 'dpa' erklärte die Blondine: "Songs zu schreiben und damit aufzutreten, war mir nie genug. Ich möchte eine Botschaft verbreiten, die aus dem Herzen kommt, damit Menschen sich besser fühlen."

Vor drei Jahren kam die erfolgreiche Musikerin nach ihrer Krebs-Diagnose mit dem kraftvollen Album 'Ressurection' zurück. Am 15. September 2017 erschien der Nachfolger der Platte. So erklärte die Amerikanerin laut 'Universal': "Diese Platte beschreibt, wo ich heute bin. Ich fühle mich im wahrsten Sinne des Wortes geerdet. Heute kann mich nichts mehr so leicht umhauen." Laut 'Mix1' soll 2018 dann die große Tournee durch Deutschland folgen.


Tagged in