Armie Hammer zieht seine Anschuldigungen gegenüber Casey Affleck zurück.

Armie Hammer

Armie Hammer

Der 'The Social Network'-Darsteller hatte zuletzt die "Doppelstandards" in Hollywood kritisiert, weswegen der 'Manchester by the Sea'-Star scheinbar viel gutmütiger behandelt wurde als der unbekanntere und afro-amerikanische Nate Parker, nachdem Affleck der sexuellen Belästigung beschuldigt wurde und Parker der Vergewaltigung. "Dieser Typ, der einen Academy Award gewonnen hat, hat drei Fälle des sexuellen Übergriffs gegen sich laufen. Und [Parker] hatte einen Vorfall - der abscheulich und entsetzlich war -, aber sein ganzes Leben wurde auf die schlimmste Art und Weise beeinträchtigt. Und der andere Typ gewinnt den größten Preis, den man als Schauspieler gewinnen kann. Das macht einfach keinen Sinn", so seine Worte im Interview mit dem 'Hollywood Reporter'.

Nun rudert Hammer jedoch zurück. In einem Statement entschuldigt er sich bei seinem Kollegen: "Ohne die Fakten über die behandelten Zivilklagen (die meiner Erkenntnis nach mittlerweile beigelegt wurden) zu kennen, habe ich eine falsche Aussage gemacht... Ich habe Fälle, in denen es um sexuelle Belästigung geht, mit einem Kriminalfall, der den Vorwurf des sexuellen Übergriffs enthält, verbunden. Die Fälle, in die Casey involviert wurde, waren nicht kriminell und involvierten stattdessen Zivilklagen aus der Zeit seines Films 'I'm Still Here' 2010 [...] Ich verstehe jetzt, dass es ein armseliger Vergleich war, den ich zutiefst bereue."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.

Recommended Articles