Blake Lively sagt aus, von ihrem Visagisten sexuell belästigt worden zu sein.

Blake Lively

Blake Lively

Damit reiht sich die 30-jährige Schauspielerin in die Liste der Opfer von Sexverbrechern ein. Derzeit steht eher Harvey Weinstein als Täter im Visier, doch Lively hatte dieses schreckliche Erlebnis mit einem Make-up Artist. Gegenüber der 'Los Angeles Times' schildert die 'Green Lantern'-Schönheit von ihrer traumatischen Begegnung: "Er sagte unangebrachte Dinge, bestand darauf, meinen Lippenstift mit seinen Fingern aufzutragen." Doch damit nicht genug: "Ich habe eines Nachts am Originalschauplatz geschlafen und ich bin aufgewacht und er hat mich gefilmt. Ich war angezogen, aber es war ein sehr voyeuristisches, angsteinflößendes Ding zu tun."

Daraufhin habe Lively sogar die Produzenten auf den Fall alarmiert und schließlich einen Anwalt eingeschaltet. Dies hatte auch seine Wirkung, denn der Visagist war tatsächlich gefeuert worden und musste das Set verlassen. Jedoch erhielt dieser trotzdem ein positives Empfehlungsschreiben, was die Darstellerin natürlich nicht verstehen kann. Sie weiß nur, dass sie es taten, weil dort niemand "Verstimmungen verursachen" wollte. Doch nicht nur in ihrem Fall bewies Lively Mut dazu, sofort etwas zu sagen. Auch zu Weinsteins Fall meldete sie sich schon zu Wort und rief dazu auf, "sich nicht auf eine, oder zwei, oder drei, oder vier Geschichten zu konzentrieren, sondern dass es wichtig ist, dass wir uns auf die Menschheit allgemein fokussieren."