Blake Lively hat sich selbst ein Google-Verbot auferlegt.

Blake Lively, Ryan Reynolds

Blake Lively, Ryan Reynolds

Die 'Gossip Girl'-Darstellerin will ihren Namen nie wieder in die Suchmaschine eingeben, da die Ergebnisse einfach zu unschön seien. "Ich habe mich schon [selbst gegoogelt] und es hat in einer totalen Depression geendet", gesteht die schöne Blondine im Gespräch mit 'Variety'. "Ich finde also, dass es eine gute Regel ist, sich nicht selbst zu googeln, weil das Internet nicht so nett ist."

Viel lieber konzentriert sich die Schauspielerin auf ihr Familienglück mit Ehemann Ryan Reynolds und den gemeinsamen Töchtern James (2) und Ines (6 Monate). Dafür sei sie zu jedem Opfer bereit: "Wir haben beide Projekte aufgegeben, die wir wirklich lieben, weil wir unsere Familie nicht zusammenhalten konnten. Die Leute denken oft, dass sie ihrer Karriere nachjagen müssen und sie pflegen müssen, aber wir sagen: 'Lasst uns immer unserem Privatleben nachjagen und es pflegen.'"

Denn die Familie würde ihr viel mehr geben als irgendein Job: "Diese Karriere ist wie der Aktienmarkt. Du musst hot bleiben, solange du hot bist. Aber deine Familie bringt dir wirklich Sicherheit und Erfolg und Glück."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.