Blake Lively stellt sich auf die Seite der Opfer von Harvey Weinstein.

Blake Lively

Blake Lively

Der 'Gossip Girl'-Star hatte laut eigener Aussage immer nur positive Erfahrungen mit dem 65-jährigen Film-Produzenten. Trotzdem will sie die Frauen, die Weinstein sexuelle Belästigung und sogar Vergewaltigung vorwerfen, unterstützen. Blake sagte in der Sendung 'Good Morning America': "Ich hatte nie selbst solche Erfahrungen mit Harvey, ich hatte nur positive, aber das zeigt, dass du nie weißt, was hinter geschlossenen Türen vor sich geht. Ich finde, dass man anerkennen sollte, wenn Leute an die Öffentlichkeit gehen. Es gab Momente, in denen ich an die Öffentlichkeit gegangen bin, in denen andere Leute es gemacht haben und man ist unsicher, aber wenn der Boss sagt, dass es keine Priorität hat, glaubt man, es sei keine große Sache. Aber das ist es."

Im Zuge des Weinstein-Skandals hatte Blake von ihren eigenen Erfahrung mit sexueller Belästigung gesprochen. Ein Makeup-Artist kam der Schauspielerin bei Dreharbeiten zu nahe. Gegenüber der 'Los Angeles Times' schilderte sie ihre traumatische Begegnung: "Er sagte unangebrachte Dinge, bestand darauf, meinen Lippenstift mit seinen Fingern aufzutragen. Ich habe eines Nachts am Originalschauplatz geschlafen und ich bin aufgewacht und er hat mich gefilmt. Ich war angezogen, aber es war ein sehr voyeuristisches, angsteinflößendes Ding."