Bryan Cranston

Bryan Cranston

Bryan Cranston hat seine Jungfräulichkeit an eine Prostituierte verloren.

Der 60-jährige Schauspieler, der in seiner Rolle als Walter White in 'Breaking Bad' internationale Bekanntheit erlangte, hat in seinen neuen Memoiren 'A Life in Parts' offen über seine Vergangenheit und Erfahrungen gesprochen. So schrieb er in einem brisanten Teil des Buches: "Als wir in dem Zimmer waren, wies sie mich an, meine Kleidung auszuziehen. Es passierte einfach. Es gab kein inneres Feuerwerk und keine Zärtlichkeit. Keine Gespräche. Wir wussten nicht einmal, wie der andere heißt. Und ich hatte überhaupt keine Ahnung, was da gerade passierte. Da waren einfach diese Fremde und ich zu jenem bestimmten Moment. So unkompliziert wie es sein sollte."

In weiteren Zeilen gibt der 'Power Rangers'-Star zu, dass er einmal davon träumte, seine damalige Freundin Ava, die ihn lange gestalkt hatte, umzubringen. So träumte er davon "ihren Kopf in einer metronomischen Beständigkeit gegen die Wand zu schlagen". Doch damit nicht genug, wie der Kalifornier schreibt: "Büschelweise Haare, Hautfetzen und Hirnmasse klebten an den Ziegelsteinen. Und ich blieb ruhig, weil ich von der Angst und der Wut erlöst war. Aber ich fühlte keine Zufriedenheit, ich fühlte nichts. Ich ließ sie los und ihr Körper rutschte auf den Boden." Neben detailreichen Gruselgeschichten enthält das Buch jedoch auch Beschreibungen von schönen Ereignissen. Wie zum Beispiel von dem Heiratsantrag, dem er seiner Frau Robin Dearden in der Badewanne machte: "Ich hatte den Ring. Aber ich musste ihn ja verstecken. Und ich konnte ihn ja nicht zu weit weglegen, damit ich nicht aus der Wanne springen musste. Darum steckte ich ihn mir an meinen kleinen Zeh, bis ich sie fragte."


tagged in