Caitlyn Jenner fühlt sich von Ellen DeGeneres missverstanden.

Caitlyn Jenner

Caitlyn Jenner

Die 67-Jährige stellt in ihrem Buch namens 'The Secrets of My Life' viele Dinge richtig. Unter anderem auch ihre Einstellung zu dem Thema gleichgeschlechtliche Ehe.

Im Jahr 2015 sprach sie in der Sendung von Ellen DeGeneres darüber, dass sie Zeit gebraucht habe, um die gleichgeschlechtliche Ehe zu akzeptieren. Daraufhin bezeichnete DeGeneres in einem Interview mit Howard Stern ihre Ansichten als "verwirrend" und behauptete, Caitlyn Jenner habe nicht mit ihr tanzen wollen, da sie lesbisch sei. In ihrem Buch beschreibt die Reality-Darstellerin jetzt, wie das Gespräch aus ihrer Sicht ausgegangen sei. Sie habe sich nämlich auf das Thema eingelassen und laut 'Radar Online' gesagt: "Wenn dir das Wort 'Heirat' wirklich, wirklich so wichtig ist, mache ich da mit."

Caitlyn sei überrascht gewesen, als die Moderatorin daraufhin gesagt habe: "Es ist lustig, dass du mit dem Thema noch nicht so warm bist." Woraufhin sie gemeint haben soll: "Doch, das bin ich. Ich habe nicht gleich verstanden, warum das Thema Heirat so wichtig ist, mit Sicherheit beeinflusst von meinen eigenen, persönlichen Erfahrungen. Jetzt sehe ich es ein und das fühlt sich sehr gut an."

Ellen DeGeneres habe in der 'Howard Stern Show' dann lediglich einen Bruchteil aus dem Kontext gerissen und so dargestellt, dass es künstlich für Aufregung gesorgt habe. Klingt ganz so, als ob diese zwei Powerladys dringenden Redebedarf hätten.