Cara Delevingne ist eine hoffnungslose Romantikerin.

Cara Delevingne

Cara Delevingne

Die 24-Jährige, zu deren Verflossenen St. Vincent, Jake Bugg, Harry Styles und Michelle Rodriguez gehören sollen, denkt, Liebe könne die Welt retten. Trotzdem sei sie sich nicht sicher, ob sie sich jemals niederlassen und heiraten möchte. Sie sagte: "Ich liebe Liebe. [...] Ich denke, dass Liebe uns alle retten kann." Die 'Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten'-Schauspielerin gab gegenüber der Zeitung 'Daily Telegraph' außerdem zu, dass es sie störe, sich ständig wegen ihrer Sexualität erklären zu müssen: "Ich finde, jeder sollte sein können, wer er sein möchte und sollte nichts erklären müssen. Mehr und mehr sind es nicht nur junge Mädchen, sondern auch junge Jungen, die aufwachsen und damit kämpfen, nicht in eine Schublade gesteckt zu werden. Und um ihnen zu ermöglichen, dass sie verstehen, wer sie sind, müssen wir Schubladen komplett abschaffen."

Vor kurzem machte die Britin noch ihrem Ärger über die Menschen Luft, die sagen, sie sei lesbisch. Da sie in der Vergangenheit sowohl Männer als auch Frauen datete, bezeichnet sie sich selbst nämlich als bisexuell. Manche ihrer Freunde würden dies aber nicht verstehen, wie das Model in einem Interview mit der 'Glamour' verriet: "Viele Freunde von mir, die heterosexuell sind, haben so ein veraltetes Denken. Sie sagen, 'Du bist also lesbisch, richtig?' Sie verstehen es nicht. [Wenn] ich sage, 'Oh, diesen Kerl mag ich echt', sagen sie, 'Aber du bist lesbisch!' Und ich sage, 'Nein, du bist so nervig!'"