Jessica Chastain, Olivia Munn und Jennifer Lawrence unterstützen Catt Sadler.

Catt Sadler

Catt Sadler

Die Hollywood-Schauspielerinnen waren enttäuscht zu hören, dass die Moderatorin ihren Job bei 'E! News' kündigte, da sie nur die Hälfte des Gehalts ihres Co-Moderators Jason Kennedy erhielt und ihr Antrag auf Lohngleichheit abgewiesen wurde. Chastain postete: "WOW, das ist sehr enttäuschend. Wann werden Firmen wie @e_entertainment verstehen, dass Frauen fair bezahlt werden sollten? 1/2 ihres männlichen Gegenparts ist nicht angemessen."

Munn schrieb: "Verdammt, Catt. Es ist so enttäuschend herauszufinden, dass @enews - eine Fernsehgesellschaft, die von weiblichen Zuschauern profitiert - empfand, dass dein Wert nur die Hälfte deines männlichen Gegenparts wert war. Es ist nicht einfach zu tun, was du gemacht hast und ich bin stolz auf dich für das. Wie soll jemand wissen, dass du es wert bist, wenn du es nicht tust?" Auch Jennifer Lawrence, die sich kürzlich darüber aussprach, dass sie bei den Dreharbeiten zu 'American Hustle' weniger verdiente als ihre männlichen Schauspielkollegen, bedankte sich bei Sadler dafür, ihre Geschichte geteilt zu haben.

Die Brünette selbst empfand diese Unterstützung als "tröstlich" und ist überzeugt, "das Richtige getan zu haben". Auf Munns Tweet antwortete sie: "Unsere Handlungen müssen mit unseren Überzeugungen übereinstimmen. So schmerzhaft es auch war, zu kündigen, ich wurde von so vielen couragierten Frauen bestärkt. Es machte das Richtige zu meiner einzigen Wahl."

Ein Sprecher der Fernsehgesellschaft bestand darauf, dass ihre Angestellten "fair und angemessen" bezahlt würden. In einem öffentlichen Statement gab er bekannt: "'E!' entschädigt seine Mitarbeiter bezogen auf ihre Rollen fair und angemessen, ohne Bezug auf das Geschlecht. Wir schätzen Catt Sadlers zahlreiche Beiträge bei 'E! News' und wünschen ihr alles Gute nach ihrer Entscheidung, das Netzwerk zu verlassen."

Recommended Articles