Verschiedene Leute versuchten Chadwick Boseman aufgrund seiner Hautfarbe von der Straße zu verscheuchen.

Chadwick Boseman

Chadwick Boseman

Der 41-jährige Schauspieler gab zu, dass er sein Leben lang ein Opfer von Rassismus war. Seine Eltern brachten ihm jedoch bei zu schweigen, weil sie Angst hatten, dass die Situation eskalieren würde. Gegenüber dem 'Mr. Porter'-Magazin berichtete er: "Ich weiß wie es sich anfühlt, wenn du als Kind an der Eisdiele bist und ein paar kleine weiße Jungs dich N***r nennen und deine Eltern dir jedoch sagen 'Beruhig dich!', weil sie wissen, dass es ausarten könnte. Es gab sogar Trucks, die versuchten uns von der Straße zu verscheuchen... Es ist nicht schwer, Rassismus in South Carolina zu finden. Als ich zur High-School ging, sah ich die Flaggen der Konföderierten auf Lastwagen."

Chadwick hofft jedoch, dass seine neuste Rolle in Marvels 'Black Panther' einen politischen und kulturellen Wandel repräsentiert. Der Hollywoodstar ist aber noch zögerlich, weil er nicht weiß, wie der Film ankommen wird. Der Schauspieler ist überzeugt, dass die Veränderungen dennoch nur langsam voranschreiten, da er regelmäßig den Ku-Klux-Klan beobachten konnte, als er für 'Black Panther' zwischen den Sets und seiner Heimatstadt pendelte. "Als ich in Atlanta drehte, bin ich immer an meinen freien Tagen nach Anderson gefahren, um meine Familie zu besuchen. Ich habe Kundgebungen des Klans auf Walmart-Parkplätzen beobachtet. Es ist fast so, als ob wir uns gleichzeitig vorwärts und rückwärts bewegen. Die Leute wollen die Veränderung nicht erfahren, sie wollen einfach nur morgens aufwachen und feststellen, dass alles anders ist", gab der Schauspieler zu bedenken.

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.