Channing Tatums Vater wusste nicht, dass sein Sohn als Stripper arbeitete, bis er sah, wie er Ellen DeGeneres im Fernsehen einen Lapdance gab.

Channing Tatum

Channing Tatum

Der 37-Jährige arbeitete eine Zeit lang als exotischer Tänzer, bevor er seine Schauspielkarriere einschlug. Als er am Mittwochabend (1. November) bei 'Jimmy Kimmel Live' zu Gast war, enthüllte Channing, dass sein Vater nicht besonders erfreut über seinen geheimen Job war. Im Gespräch mit Ellen DeGeneres über seinen ersten Auftritt in ihrer Show 2010 sagte er: "Das war das erste Mal, das ich in deiner Show war. Und ich muss dich wissen lassen, dass das der Moment war, in dem mein Vater herausfand, dass ich für eine kurze Zeit als Stripper gearbeitet habe." Nachdem sie sich das Video seines ersten Auftritts in ihrer Show ansahen, fragte Ellen: "Moment, dein Vater wusste bis zu diesem Tag nicht, dass du Stripper warst?" Sie hakte nach: "Wie hat er es aufgenommen?"

Auf die Frage antwortete Channing: "Nicht gut. Wirklich, wirklich nicht gut." Channing verwendete sein früheres Leben als Stripper als Inspiration für die 'Magic Mike'-Filme und etablierte vor kurzem eine 'Magic Mike Live'-Show in Las Vegas. Zu seinem Entschluss, eine Live-Show zu inszenieren, sagte er: "Die Leute kommen gewöhnlich, weil sie die Filme kennen und sie denken, dass sie so was bekommen, was sie im letzten Film gesehen haben. Und sie bekommen all das. Aber ich denke, sie bekommen trotzdem etwas anderes. Wir machen keine Live-Shows. Das machen wir nicht. Wir hatten keine Regeln, daher haben wir begonnen, verrückten Sch*** zu kreieren und niemand hat gesagt, dass es verboten sei. Vegas ist fast wie ein Altar. Die Leute kommen für die Erlösung. Es ist fast wie eine Kirche. Sie lassen all ihre Sorgen los und werden verrückt [...]"