Charlie Puth und Justin Bieber vertragen sich wieder.

Charlie Puth

Charlie Puth

Die beiden Musiker scheinen ihr Kriegsbeil begraben zu haben. 2016 sorgte ihr Streit noch für Schlagzeilen, als Puth auf der Bühne 'We Don't Talk Anymore' performte und dabei "F**k dich, Justin Bieber" ins Mikrofon rief. Damit schien der Amerikaner Selena Gomez verteidigen zu wollen, mit der er den Song zusammen singt und damals gerüchteweise eine Beziehung geführt haben soll. Heute bereut Puth seinen emotionalen Ausbruch. Im Interview mit der Zeitung 'The Sun' gibt er zu: "Diese Nacht war sehr emotionsgeladen, mir sind sehr viele Gedanken durch den Kopf geschossen und ich hätte das vielleicht nicht sagen sollen. Das war nicht wirklich fair ihm gegenüber."

Heute scheint dafür alles wieder gut zwischen Puth und Bieber zu sein. "Wir sind uns seitdem begegnet und er hat auf Instagram gepostet, dass er meinen Song 'Attention' mag, also passt alles zwischen uns", führt der Hitsänger weiter aus. Auch mit Selena Gomez kommt Puth heute gut aus, auch wenn sich die beiden nicht häufig sehen. "Ich war mit ihr befreundet. Ich habe in letzter Zeit nicht mit ihr gesprochen, aber ich weiß, dass sie erst eine Nierentransplantation hatte. Das muss zermürbend gewesen sein. Ich habe sehr lange nicht mit ihr gesprochen, aber sie scheint glücklich zu sein. Und ich will, dass sie sehr, sehr glücklich ist", erzählt Puth. Der 'How Long'-Interpret hat derweil kaum einen Grund zurückzublicken. Momentan datet Puth die Schauspielerin Danielle Campbell.

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.