Chris Browns wüste Beschimpfungen gegen seine Mitarbeiter nehmen kein Ende.

Chris Brown

Chris Brown

Gerade wurde bekannt, dass seine Tourmanagerin Nancy Ghosh sich während seiner Welttournee aus dem Staub gemacht hatte, nachdem er sie unter Drogeneinfluss wüst beschimpft und bedroht hatte. In ihrer Kündigung erwähnte sie zudem den Vorfall mit dem Manager Mike G., der den Sänger wegen Körperverletzung anzeigte, nachdem er von Brown "brutal mit mehreren Schlägen ins Gesicht und in den Nacken attackiert" wurde.

Nun sind die Konversationen zwischen der PR-Spezialistin Nicole Perna und ihrem ehemaligen Klienten auf 'TMZ' zu bestaunen, los geht es mit der Diskussion über Magazin-Cover, die er gern für seine Modelinie zu PR-Zwecken hätte. Perna schrieb ihm: "Ich lieeeeebe all diese Teile mit den schwarzen Pyramiden...Super Kollektion!" Der Sänger allerdings zeigte sich wenig beeindruckt von dem Kompliment und erklärte: "Ich brauche deine Komplimente nicht, wenn ich keine Resultate sehe." Er beschuldigte seine Angestellte, nichts dafür getan zu haben, dass er mit seiner Meisterkollektion in der 'Vogue', der 'GQ' oder anderen Publikationen stattfinde und forderte sie auf, "endlich loszulegen". Das ließ sich die erfahrene PR-Dame nicht gefallen und so schoss sie zurück: "Anna Wintour will nichts mit dir zu tun haben. Diese Redakteure wollen nichts mit dir zu tun haben. Die meiste Zeit verbringe ich damit, Schadensbegrenzung zu betreiben. Ich räume deine Sch***** aus dem Weg und stärke dir den Rücken." Brown zickte daraufhin zurück: "NICOLE, du schreibst mir, als wenn ich einen Sch**** darauf geben würde, ob du für mich arbeitest oder nicht. Mach, was du willst. Mir persönlich IST ES SCH****EGAL!!!" Irgendwann beschimpfte Brown noch den geschädigten Mike G. Perna schrieb nur: "Chris, Respekt. Ich bete für dich." Brown daraufhin: "Sch*****, du bist in meinen Albträumen." Daraufhin kündigte auch sie.

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.