Christina Applegate hat sich die Eierstöcke und Eileiter entfernen lassen.

Christina Applegate

Christina Applegate

Die Schauspielerin hat einen mutigen Schritt gewagt, um sich vor Eierstockkrebs zu schützen. Gegenüber 'Today.com' erzählt Applegate offen: "Vor zwei Wochen habe ich mir beide Eierstöcke und die Eileiter operativ entfernen lassen. Meine Cousine ist 2008 an Eierstockkrebs gestorben. Ich habe das so verhindern können. Auf diesem Weg konnte ich die Kontrolle übernehmen. Es ist eine Erleichterung." Die 45-Jährige wurde bereits 2008 mit Brustkrebs diagnostiziert und musste sich einer Mastektomie unterziehen. Obwohl sie den Krebs mittlerweile besiegt hat, ist Applegate immer noch sehr vorsichtig und sucht regelmäßig ihren Onkologen auf.

Privat setzt die Emmy-Preisträgerin auf eine gesunde Ernährung und Stressvermeidung. Applegate lebt vegetarisch und versucht, sich so gesund wie möglich zu ernähren, da sie glaubt, Essen kann eine große Rolle bei der Krebsentwicklung spielen. Besonders besorgt zeigt sich der 'Eine schrecklich nette Familie'-Star über Tochter Sadie. Die Kleine besitzt sehr wahrscheinlich genbedingt ein erhöhtes Krebsrisiko. Das macht Applegate sehr zu schaffen: "Ich gebe ihr nur das gesündeste Essen. Ich versuche, ihr Stresslevel niedrig zu halten. Ich tue alles Mögliche mit dem Wissen, dass sie in 20 Jahren auch anfangen muss, sich testen zu lassen. Ich hoffe, bis dahin gibt es medizinische Fortschritte. Es bricht mein Herz, dass es passieren könnte."