Corey Feldman will den Sexual-Skandal aus seiner Teenagerzeit aufklären.

Corey Feldman

Corey Feldman

Der Schauspieler hat geschworen, endlich Licht ins Dunkel zu bringen. Als Teenager hatte er behauptet, von einem Hollywood-Produzenten sexuell missbraucht worden zu sein. Damals glaubte man ihm nicht und seine Karriere verlief nur noch schleppend. Im Zuge des Diskussionen über Harvey Weinstein, der in den letzten 30 Jahren über 40 Frauen sexuell belästigt haben soll, will der 46-Jährige nun auch seine Geschichte aufräumen.

"Fürs Protokoll: Ich werde nicht in eine Talkshow gehen, um den Namen meines Missbrauchstäters preis zu geben. Also hört bitte auf, das von mir zu verlangen. Ich habe deswegen schon genug durchgemacht. Meine Karriere wurde beendet, ich wurde verspottet und gedemütigt", schreibt der Schauspieler auf seinen Social Media-Kanälen. Er selbst ist stolz auf den Mut, den er damals zeigte, als er den Vorfall offen ansprach. "Ich würde so gerne noch andere sehen, die endlich aufstehen, denn es gibt noch viele Zeugen der Ereignisse, über die ich gesprochen habe."

Und obwohl der Täter in seinem Fall wohl nicht Harvey Weinstein ist, ist er trotzdem froh, dass die Opfer ihre Stimmen erheben. "Ich riskiere jetzt nicht meine Sicherheit und mein Wohlbefinden, aber der Moment wird kommen und ihr werdet es merken. Jetzt bin ich einfach nur froh, dass die Leute sprechen und ich hoffe, dass noch viele sich zu Wort melden."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.