Cristiano Ronaldo soll eine Frau vergewaltigt haben.

Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo

Der portugiesische Fußballstar sieht sich schweren Anschuldigungen gegenüber. Wie 'Der Spiegel' mit Bezug auf die Plattform 'Football Leaks' berichtet, soll er 2009 eine Frau in einem Hotelzimmer in Las Vegas vergewaltigt haben. Der 32-Jährige zahlte dem Opfer, deren Namen das Nachrichtenmagazin kennen will, angeblich rund 350.000 Euro Schweigegeld. In der außergerichtlichen Einigung habe sich die Mitte 20-Jährige einverstanden erklärt, über die Tat zu Schweigen und alle Vorwürfe fallen zu lassen. Sie soll Ronaldo jedoch einen sechsseitigen Brief geschrieben haben. Darin schilderte sie, wie die Vergewaltigung abgelaufen sei und was der Fußballstar ihr angetan habe. Auch dieser Brief soll dem Magazin vorliegen.

Cristiano Ronaldo selbst weist alle Vorwürfe zurück. Sein Anwalt Johannes Kreile erklärte gegenüber dem 'Spiegel': "Die Anschuldigungen, die Ihre Fragen nahelegen, sind aufs Schärfste als unzutreffend zurückzuweisen." Außerdem betonte er, dass sein Mandant "gegen jede unwahre Tatsachenbehauptung sowie gegen jede Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte vorgehen werde".

Der Frauenschwarm mit dem Saubermann-Image sah sich bereits 2005 ähnlichen Vorwürfen gegenüber. Damals beschuldigten ihn gleich zwei Frauen, sie in einem Londoner Hotelzimmer vergewaltigt zu haben. Die Anschuldigungen erwiesen sich jedoch als unhaltbar und die Ermittlungen wurden eingestellt.

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.


Tagged in