Dwayne Johnson hegt auch nach sieben gemeinsamen Filmen der 'Fast in the Furious'-Reihe immer noch einen tiefsitzenden Groll gegen Vin Diesel.

Dwayne Johnson

Dwayne Johnson

Der Schauspieler äußerte sich bereits vor einiger Zeit darüber, dass einer seiner Schauspielkollegen der Filmreihe ein unprofessionelles Verhalten am Set an den Tag lege, nannte jedoch keine Namen. Es ist dafür bereits schon seit einigen Jahren bekannt, dass Dwayne Johnson und Vin Diesel die Anwesenheit des jeweils anderen am Set eher dulden, als sich an ihr zu erfreuen. Auch wenn der 45-jährige 'Rampage'-Schauspieler Diesel "alles Gute wünscht", muss er gestehen, dass er immer noch eine tiefe Abneigung gegen den 50-Jährigen empfindet. Dabei soll der Groll des Schauspielers soweit gehen, dass er mit dem Gedanken spielt, sich voll und ganz aus der 'Fast in the Furious'-Reihe zurück zu ziehen.

In einem Interview mit dem 'Rolling Stone'-Magazin gestand Johnson: "Vin und ich hatten einige Diskussionen, eine sehr wichtige dieser Diskussionen fand Auge in Auge in meinem Filmset-Trailer statt. Diese öffnete mir die Augen und ich verstand, dass wir einfach fundamental unterschiedliche Ansichten haben, wenn es um das Auftreten oder die Zusammenarbeit am Set geht. Es hat etwas gedauert bis ich es verstand, aber ich bin dankbar darüber, dass wir für Klarheit sorgen konnten. Ob wir nun nochmal zusammenarbeiten oder nicht, ich wünsche [Diesel] nur das Beste und dabei hege ich keinen Groll gegen ihn, da wir nun wenigstens klare Verhältnisse haben. Oder löscht das letzte über den 'keinen Groll gegen ihn haben'. Belassen wir es einfach dabei, dass wir jetzt ein klares Verhältnis zueinander haben."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.