G-Eazy ist "peinlich berührt" und bedauert seine Taten, nachdem er wegen eines tätlichen Angriffs und Drogenbesitzes in Schweden festgenommen wurde.

G-Eazy

G-Eazy

Der 'No Limit'-Interpret hat sein Schweigen nach dem Vorfall in der vergangenen Woche nun gebrochen. Er beschreibt die Ereignisse als das "verrückteste Erlebnis" seines Lebens, nachdem er angeblich einen Mitarbeiter eines Nachtclubs angegriffen und deshalb in den frühen Morgenstunden in Stockholm festgenommen wurde. Der Rapper, der mit bürgerlichem Namen Gerald Earl Gilliam heißt, erklärt, er sei "dankbar", ein "freier Mann" und anstatt hinter Gittern wieder auf Tour zu sein.

Unter ein Schwarz-Weiß-Foto von sich schrieb er auf der Photosharing-Plattform Instagram: "Dankbar und gesegnet, frei und glücklich zu sein. Froh, heute in Kopenhagen zu sein und das zu tun, was ich am meisten liebe. Peinlich berührt und den Vorfall zu tiefst bedauernd, aber am meisten bin ich so verdammt dankbar, dass sie mich gehen ließen. Verrücktestes Erlebnis meines Lebens, schreckliche Nacht mit einer Menge Pech und manchen noch schlechteren Entscheidungen. Aber wie ich bereits sagte, ich bin verdammt dankbar, ein freier Mann zu sein und wieder auf Tour, um für die Fans zu performen. Danke an alle, die mich auf diesem Weg am Boden gehalten und diese Reise unterstützt haben. Ich weiß euch mehr zu schätzen, als ihr jemals wissen werdet. Liebe."

Es wird angenommen, dass G-Eazy zum Zeitpunkt seiner Festnahme 1,5 Gramm Kokain und "einen zusammengerollten 100-Dollar-Schein" mit sich trug, der Spuren der Droge aufwies. Im Polizeibericht wird außerdem behauptet, der 28-jährige Rapper habe bereits zugegeben, die Droge konsumiert zu haben, bevor die zwei Tütchen gefunden wurden. Die Beamten haben zudem "weißes Pulver auf der Nase" des 'Him & I'-Musikers und typische Anzeichen des Drogenkonsums bei ihm festgestellt, unter anderem "krampfhaft angespannte Kiefermuskeln". G-Eazy hatte vor seiner Festnahme einen Sicherheitsbeamten geschlagen und im Anschluss versucht zu fliehen.