Ellen Degeneres verrät, was ihre Eltern von ihrem Coming-Out hielten.

Portia de Rossi und Ellen DeGeneres

Portia de Rossi und Ellen DeGeneres

Die 59-jährige Talk-Masterin zählt zu den Besten ihres Fachs und ist in Amerika von den Bildschirmen nicht mehr wegzudenken. Was jeder weiß: sie ist lebt glücklich mit ihrer 44-jährigen Ehefrau Portia de Rossi zusammen und ist stolze Homosexuelle. Doch das war nicht immer so. In den Siebziger Jahren erzählte sie erstmals ihren Eltern von ihrer Sexualität, wie sie Oprah Winfrey verriet: "Bei meinem Vater war es ein wenig schwieriger, weil er sehr religiös ist. Aber er ist die Art von Typ [der sagt]: 'Ich liebe dich so, wie du bist. Aber ich verstehe es nicht. Lass und nie wieder darüber reden.'" Da die Eltern jedoch befürchteten, dass Ellen einen schlechten Einfluss auf ihre jüngeren Schwestern haben könnte, etnschieden sie sich, die Jugendliche mit einer harten Entscheidung zu konfrontieren: "Sie baten mich, aus dem Haus auszuziehen."

Dieses Jahr feiert die Amerikanerin den 20. Geburtstag der berühmten Coming-out-Folge ihrer Sitcom 'Ellen'. Damals bekannte sie öffentlich, dass sie an Frauen interessiert sei. So postete sie vor wenigen Wochen auf Instagram ein Video, das einen Teaser ihrer nächsten Talkshow-Folge zeigt. Darauf ist zu sehen, wie sie mit den Tränen kämpft und erzählt: "Ihr seid heute an einem sehr wichtigen Tag hier. Heute feiern wir den 20. Geburtstag der Coming-out Folge meiner Sitcom. Es war das Schwerste, was ich je in meinem Leben getan habe. Ich würde es nicht rückgängig machen. Es brachte mich genau hier her, wo ich jetzt vor euch allen stehe." Eine Aufnahme zeigt DeGeneres, wie sie die Show mit den Worten: "Ich bin Ellen und ich bin lesbisch. Vor 20 Jahren sagte ich das - damals war es ein sehr größerer Augenblick" eröffnet.