Emma Thompson traut sich wegen der Arctic Monkeys auf kein Festival mehr.

Emma Thompson

Emma Thompson

Im Jahr 2014 nahm die 'Tatsächlich...Liebe'-Darstellerin beim berüchtigten Reading-Festival in Großbritannien teil, bei dem unter anderem auch die Indierocker aus Sheffield auftraten. Doch dieses Erlebnis schockierte die 58-Jährige zutiefst - ab diesem Zeitpunkt konnte sie Konzerte nämlich nie wieder so sorgenfrei wie einst genießen. "Es waren 90.000 Teenager da und ich mit meinem 54-jährigen Freund", berichtet sie in der 'Graham Norton Show'. Erst habe sie die Stimmung trotz allem genossen und "gedacht, wie nett" es doch sei - "bis zwei Dinge passierten." Die Schauspielerin schildert, dass sie an einem Punkt unter Todesangst litt: "Zuerst bin ich in den Moshpit geraten, während die Arctic Monkeys gespielt haben und ich wurde so erdrückt und von den Leuten hoch- und runtergestoßen, dass ich dachte 'Oh, jetzt ist der Moment gekommen, in dem ich sterbe. Ich habe mich schon immer gefragt, wie es wohl sein würde, aber so hätte ich es mir nicht vorgestellt.'"

Doch das war nicht das einzige Unglück, das der Oscar-Preisträgerin geschah. "Dann sind die Toiletten übergelaufen und wir mussten da durchlaufen. Ich dachte 'Das ist sprichwörtlich die Hölle.'" Dieses Erlebnis sei so "grauenvoll" gewesen, dass sie "nie wieder" zum Festival zurückkehren würde. Das eventuelle - und vielfach herbeigesehnte - Comeback der Arctic Monkeys beim TRNSMT-Festival in Glasgow im nächsten Sommer wird sich die Britin daher wohl auch lieber entgehen lassen...

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.


Tagged in