Rihanna streute das Gerücht, sie würde wieder zurück aufs College gehen.

Rihanna

Rihanna

Am Dienstag (28. Februar) nahm die schöne Sängerin den Preis der Universität Harvard als 'Humanitarian of the Year' entgegen. Der 'This Is What You Came For'- Star zeigte sich über die Auszeichnung der berühmten amerikanischen Universität überglücklich. In ihrer Dankesrede deutete Rihanna an, sie könnte für ihre Weiterbildung bald zurückkommen.

Dem Publikum der Verleihung sagte sie: "Man muss nicht reich sein, um sich menschenfreundlich zu verhalten. Man muss kein Geld haben, um anderen zu helfen. Man muss nicht berühmt sein, man muss nicht an einer Uni gewesen sein. Ich meine, ich wünsche, ich wäre an einer gewesen, gerade an einem Tag wie heute. Das ist wahr, vielleicht komme ich zurück."

Die 29-Jährige selbst hat die Highschool für ihre Karriere abgebrochen. Ihren guten Taten hat das scheinbar nicht geschadet. Sie wird vor allem für ihre Unterstützung von Wohltätigkeitsprojekten ausgezeichnet. Kürzlich richtete sie etwa ein Onkologie-Zentrum in ihrem Heimatland Barbados ein. Außerdem stellte sie ein Stipendienprogramm für karibische Studenten auf, die in den Vereinigten Staaten studieren wollen.

In ihrer Rede erinnerte sich die Künstlerin auch daran, dass sie als kleines Mädchen immer reich werden wollte, um "alle Kinder auf der Welt retten zu können." Sie verriet: "Als ich fünf oder sechs Jahre alt war, habe ich im Fernsehen immer diese Werbespots gesehen über die Kinder in anderen Teilen der Welt. Diese Art von Spot, in denen man für 25 Cent angeblich das Leben eines Kindes retten könnte. Ich fragte mich, wie viele 25 Cent ich sparen könnte, um alle Kinder in Afrika zu retten und sagte mir: 'Wenn ich groß und reich werde, werde ich Kinder auf der ganzen Welt retten.' Ich hätte nur niemals gedacht, dass ich schon als Teenager dazu in der Lage wäre."


Tagged in