Georgina Chapman hat sich von Harvey Weinstein getrennt.

Harvey Weinstein und Georgina Chapman

Harvey Weinstein und Georgina Chapman

Die Vorwürfe über sexuelle Übergriffe des Filmmoguls häufen sich die letzten Tage in einem solchen Ausmaß, dass die Designerin nicht mehr hinter ihm stehen kann. Gegenüber dem 'People'-Magazin erklärt die Marchesa-Designerin: "Es bricht mir das Herz, wenn ich an all die Frauen denke, die wegen ihm gelitten haben." Weinstein ist unterdessen nach Europa gereist, um dort angeblich seine Sexsucht behandeln zu lassen. Die Anschuldigungen gegen den Produzenten wurden währenddessen immer konkreter und belastender für Weinstein, vielleicht flüchtete er auch deshalb aus der USA. So behauptet die Schauspielerin Asia Argento gegenüber dem 'New Yorker', dass sie von Weinstein vor 20 Jahren in Südfrankreich zum Oralsex gezwungen wurde. Ähnliches verriet die Schauspielerin Lucia Evans.

Viele Schauspielerinnen trauten sich jahrelang nicht, gegen den mächtigen Produzenten auszusagen, weil sie eben berühmt werden wollten. "Ich weiß, dass er schon viele Menschen zerschmettert hat", so Argento. Auch Angelina Jolie oder Gwyneth Paltrow gaben bisher an, Opfer von Belästigungen des Filmmoguls geworden zu sein. Andere Hollywoodstars geben sich noch kleinlaut und erklärten, dass sie bereits von entsprechenden Gerüchten gehört hätten, so wie Glenn Close oder Kate Winslet. Angeblich sollen andere Kollegen wie Matt Damon oder Russell Crowe vor vielen Jahren daran mitgewirkt haben, eine Geschichte zu vertuschen, das behauptet die US-Journalistin Waxman.

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.