Taylor Swifts Mutter hat im Prozess gegen den angeblichen Grapscher ausgesagt.

Taylor Swift

Taylor Swift

Am Dienstag (8. August) begann in Denver, Colorado, vor dem Bundesgericht der Prozess gegen den Radio-DJ David Mueller, der die Sängerin angeblich am Po berührt haben soll. Dieser hatte die 'Bad Blood'-Interpretin bereits im September 2015 verklagt, da ihre Anschuldigungen, dass er ihr während eines Meet-and-Greets bei einem Konzert 2013 unter den Rock gegriffen haben soll, ihn angeblich den Job beim Radiosender 'KYGO' in Denver gekostet haben. Swift bleibt bei ihrer Aussage, sie sei sexuell belästigt worden.

Ihre Mutter erklärte nun laut 'People' vor den Geschworenen, dass ihre Tochter "sehr aufgewühlt und schrecklich beschämt" gewesen sei, da er ihren "nackten Hintern" angefasst hätte. Die Sängerin sei ebenfalls hundertprozentig sicher, dass sie sexuell belästigt wurde. Der DJ erklärte gegenüber 'Mojo': "Meine Hand streifte ihren Rücken und ihre Hand meinen. Meine Hand hat aber nie ihren Körper berührt. Das kann ich mit Sicherheit sagen. Meine Hand war nie unter ihrem Rock, ich habe sie nie angetatscht."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.


Tagged in