Halle Berry ist untröstlich.

Halle Berry

Halle Berry

Ihre geliebte Katze starb an einem Gehirntumor.

Die 50-jährige Schauspielerin teilte die traurige Nachricht mit ihren 1,4 Millionen Followern in den sozialen Medien. Das frühere Bond Girl erzählt von den 16 gemeinsamen Jahren mit ihrem besten Freund. So habe ihr drei Jahre alter Sohn Maceo immer gemeinsam mit Playdough, wie die Katze hieß, gefrühstückt. Sie saßen nebeneinander auf dem Boden und Maceo aß seine Cornflakes, während Playdough sein Trockenfutter fraß.

Auf Instagram postete die brünette Schönheit ein Foto von Maceo, wie er das Tier küsst. Sie schrieb dazu: "Gestern war ein Schock für mich. Wir mussten uns von unserem geliebten Playdough verabschieden, der aufgrund eines Gehirntumors starb. Dieser kleine Kerl erhellte seit 16 Jahren unser Leben und machte uns jeden Tag Freude. Auch wenn der Verlust ein harter Schlag für uns ist, besonders für meine Kinder, ist es ein unausweichlicher Teil unseres Lebens. [...] Die Verbindung, die meine Kinder mit Playdough teilten, war einzigartig und besonders. Sie lernten nicht nur Mitgefühl und Freundlichkeit, sie erfuhren auch, wie wichtig es ist, sich um etwas so Süßes im Leben zu kümmern und es zu lieben. Gestern erinnerte uns Playdough alle daran, dass es besser ist, geliebt zu werden und zu sterben als überhaupt nie geliebt worden zu sein. Wir werden ihn vermissen!"

Die 'Extant'-Darstellerin nahm Playdough 2004 zu sich mit nach Hause, als sie gerade 'Catwoman' drehte. Obwohl sie eigentlich eher der "Hundemensch" gewesen sei, entdeckte sie durch die Vorbereitung auf den Fantasyfilm ihre Liebe zu Katzen. Im Interview mit 'Associated Press' erzählte sie damals: "Ich war immer ein Hundemensch. Ich hatte Hunde mein ganzes Leben lang. Durch diesen Film lernte ich, Respekt und Liebe für Katzen zu entwickeln."


Tagged in