Harrison Ford empfand es als große Ehre, mit Ryan Gosling zu arbeiten.

Harrison Ford

Harrison Ford

Die beiden Schauspieler drehten gemeinsam 'Blade Runner 2049' und der 75-Jährige genoss das gemeinsame Projekt mit dem Kollegen offenbar sehr, besonders dessen frische einfallsreiche Ideen begeisterten ihn.

"Mr. Gosling, ja, ich fand es seltsam, dass er darauf bestand, Mr. Gosling genannt zu werden, aber ich bin darüber hinweggekommen. Also Mr. Gosling ist immer vorbeiretet, hat einfallsreiche Ideen und er ist sehr wortgewandt, wenn es um seine Einfälle geht. Es ist eine große Ehre, mit ihm zu arbeiten", erzählt der Darsteller im Gespräch mit dem 'People'-Magazin. Außerdem gibt er einen lustigen Einblick in die Set-Arbeit. Gosling hatte vor kurzem behauptet, Ford hätte ihm bei einer Kampfszene aus Versehen ins Gesicht geschlagen. "Er ist in meine Faust gelaufen. Mir tat das kaum weh", witzelte er im Interview.

Der 36-Jährige selbst ist ein großer Harrison-Fan und war beim Drehen die meiste Zeit ziemlich nervös. "Ich war in einem dauerhaften Nervositätszustand. Es war surreal, Teil dieses filmgeschichtlich so wichtigen Films zu sein. Und zur Arbeit zu gehen und mit Harrison Ford in diesen Situationen abzuhängen... Ich bin ein Glückspilz." Der Film wird am dem 5. Oktober in den deutschen Kinos zu sehen sein.