Harry Styles' Filmkarriere ist womöglich schon wieder vorbei.

Harry Styles

Harry Styles

Obwohl der 23-Jährige durchweg positives Feedback für seine Debütrolle im Kriegsfilm 'Dunkirk' von Christopher Nolan bekam, ist er sich über seine Zukunft als Schauspieler unsicher.

Bei der Weltpremiere in London am Donnerstag (13. Juli) sagte der Musiker gegenüber anwesenden Reportern: "Ich denke darüber nach, was ich tue... Ich bin sehr glücklich darüber, ein Teil davon zu sein. Ich würde es wieder tun, aber es kann auch sein, dass es nur ein Mal war. Ich habe es sehr genossen, [aber] ich bin zu früh an der Spitze gewesen! Jetzt kann ich nirgendwo mehr hin."

Vom Regisseur sei er sehr beeindruckt gewesen, vor allem wegen dessen Liebe fürs Detail - auch wenn es ihm selbst am ersten Drehtag Schwierigkeiten bereitet habe: "Als ich hörte, dass Chris es machen würde, war ich gleich so aufgeregt und wollte unbedingt mitwirken... An meinem ersten Tag sagte er mit gleich, dass meine Schnürsenkel falsch gebunden seien." Auch mit dem Wetter hätten sie an diesem Tag zu hadern gehabt.

Über den Film erzählte das ehemalige One Direction-Mitglied: "Diese Story ist so ein wichtiger Teil der britischen Geschichte... und ich glaube, jeder dachte, es sei etwas ganz Besonderes, was wir hier machen." Neben Harry und Christopher waren bei der Premiere auch Kenneth Branagh, Tom Hardy, der von seiner Ehefrau Charlotte Riley begleitet wurde, Mark Rylance und Cillian Murphy zugegen.

Mit Prinz Harry nahm zudem ein Royal an der Veranstaltung teil. Er unterhielt sich sowohl mit den Schauspielern als auch mit drei Kriegsveteranen, die ebenfalls geladen waren.