Hayley Atwell ging als Kind durch die Hölle.

Hayley Atwell

Hayley Atwell

Die 35-Jährige hatte es in ihrer Schulzeit nicht leicht. Sie wurde von Klassenkameraden fies gemobbt und obwohl sie irgendwann einen Weg fand, die gemeinen Kommentare mit Einfühlungsvermögen zu bekämpfen, geht sie den betreffenden Personen noch heute aus dem Weg.

"Wenn ich Kinder auf dem Spielplatz streiten sehe, sage ich Dinge wie 'Ich spüre eine Menge Ärger hier'. Einmal hat ein Mädchen zu mir gesagt 'Deine Schuhe sind sche***' und ich bin dann einfühlsam und frage 'Ist zu Hause alles okay?'. Ich sehe immer noch das Gesicht von einem dieser Mädchen von damals vor mir. Manchmal spiele ich im Kopf durch, was ich gerne zu ihr sagen würde. Sie hat mir vor einem Jahr eine Anfrage bei Facebook geschickt. Ich habe sie ignoriert. Ich meine, das soll wohl ein Scherz sein! Sie hat mein Leben zur Hölle gemacht", erzählt die Schauspielerin der Zeitung 'The Sun'.

Die 'Agent Carter'-Darstellerin wurde als Kind unter anderem mit ihrem Nachnamen aufgezogen und Fatwell genannt. "Ich weiß, ich habe Kurven und große Brüste, aber ich würde mich nie darüber beschweren. Die meisten Schauspielerinnen sind lächerlich winzig. Ich liebe es, wie ausdrucksstark mein Körper ist. Ich habe immer daran geglaubt, dass das, was man nicht sieht, viel sexyer ist."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.


Tagged in