Hugh Hefner hinterlässt seiner Witwe kein Geld.

Hugh Hefner

Hugh Hefner

Das 'Playboy'-Urgestein segnete am Mittwoch (27. September) das Zeitliche und hinterlässt viele Häschen, einige Kinder und vor allem ein großes Vermögen. Laut dem britischen 'Telegraph' soll Hef bei seinem Tod 50 Millionen Dollar schwer gewesen sein. Profitieren werden davon nun seine vier Kinder Cooper, Marston, David und Christie sowie einige Wohltätigkeitsorganisationen und die University of Southern California. Cooper Hefner wird ein Viertel erhalten, er ist Creative Director des 'Playboy' und verwaltet damit das Erbe seines Vaters.

Eine guckt allerdings gehörig in die Röhre und das dürfte seine letzte Frau Crystal sein. Die 31-Jährige musste nämlich vor der Hochzeit einen knallharten Ehevertrag unterschreiben, ebensowenig tauchte sie in Hefs Testament auf. Angeblich hieß es damals laut 'US Weekly': "Man werde sich um sie kümmern."

Hefner wurde auf dem Westwood Cemetery in Hollywood beigesetzt - direkt neben dem Grab seines ersten Playmates, Marilyn Monroe. Der Playboy-Gründer, der am Mittwoch (27. September) im Alter von 91 Jahren verstarb, kaufte zu Lebzeiten die Grabstätte neben der Hollywood-Schauspielerin für 75.000 Dollar. Monroe zierte 1953 das erste Playboy-Cover und erzielte damit direkt eine rekordverdächtige Auflage. Im Jahr 2000 verriet Hef in seinem Magazin, dass der Talkmaster Jay Leno ihn dazu überredet habe. "Jay Leno sagte, dass ich eigentlich auf ihr liegen sollte, wenn ich so viel Geld bezahle. Aber ich finde, es hat etwas Poetisches, dass wir am selben Ort begraben werden."


Tagged in