Leonard Cohen und Jimi Hendrix' Hotelzimmertüren wurden versteigert.

Jimi Hendrix

Jimi Hendrix

Im Chelsea Hotel in New York City stiegen schon so einige große Künstler ab: Janis Joplin, Jimi Hendrix und Jack Kerouac sind nur wenige von ihnen. Jetzt wurden zahlreiche Türen zu den Zimmern der Prominenten bei einer Auktion verkauft - und brachten mehrere tausend Euro ein. Bob Dylans Tür verkaufte sich für umgerechnet rund 80.000 Euro. Die Tür, die Zutritt zu dem Zimmer schaffte, in dem Leonard Cohen und Janis Joplin eine Affäre gehabt hatten, die wiederum Cohens Song 'Chelsea Hotel No. 2' inspiriert haben soll, ging für rund 70.000 vom Markt. Autor Jack Kerouac schrieb seinen Erfolgsroman 'Unterwegs' in der legendären Unterkunft. Grund genug für einen Käufer, für seine Tür rund 25.000 Euro hinzublättern. Jimi Hendrix' und Madonnas Zimmertüren brachten jeweils 10.000 Euro ein.

Die Türen soll Jim Georgiou, ein ehemaliger Mieter, gerettet haben. Er habe gesehen, wie sie weggeworfen werden sollten und konnte sie in seinen Besitz nehmen. Gegenüber der Zeitung 'New York Times' sagte er: "Für mich waren sie Geschichte und Schönheit und sie haben sich mit meinem Herzen verbunden. Sie sind wertvoll, weil so viele Menschen bereits durch sie hindurchgegangen sind."