Herzogin Kates beste Freundin aus Kindheitstagen ist mit nur 33 Jahren gestorben.

Herzogin Kate

Herzogin Kate

Bereits im Mai soll eine der engsten Freundinnen der Ehefrau von Prinz William, Isobel Kennerley, ihren Kampf gegen einen irreparablen Hirntumor verloren haben und im 'Duchess of Kent Hospice' in Reading gestorben sein. Isobel, die an einer zerebralen Lähmung litt, hatte die 35-jährige Herzogin und deren Schwester Pippa in einem Ferienlager der Pfadfinderinnen kennengelernt. Erst später äußerte sich Isobel zu der Reise folgendermaßen: "Ich habe es wirklich genossen. Alle waren sehr nett zu mir, weil sie von meiner Behinderung wussten. Ich erinnere mich an den Moment, als ich in unser Camp kam und am Ende meines Bettes eine Stoff-Eule saß. Ich weiß nicht, warum ausgerechnet ich sie verdient hatte, aber es hat mich sehr glücklich gemacht."

Die Kindheitsfreunde wurden anschließend getrennt, als Kate das 'Marlborough College' in Wiltshire besuchte und Isobel auf das 'St. Gabriel's College' in Newbury ging, wie das 'Hello!'-Magazin berichtet. Noch ist allerdings nicht bekannt, ob Kate, die heute mit Prinz William verheiratet ist und gemeinsam mit ihm ihre zwei Kinder George und Charlotte großzieht, bei Isobels Beerdigung erschien. Während der Trauerfeier soll Isobels Familie, zu der ihr Ehemann Scott und ihre Eltern Christine und Simon gehören, noch einmal betont haben, dass die Britin mit "unglaublichem Mut und Würde" gegen ihre Krankheit gekämpft habe.


Tagged in