Powers Boothe ist im Alter von 68 Jahren eines natürlichen Todes gestorben.

Powers Booth

Powers Booth

Der amerikanische Filmstar verschied am Sonntagmorgen (14. Mai) in seinem Zuhause in Los Angeles. Ein Sprecher des Schauspielers sagte dem 'Hollywood Reporter', dass die Beerdigung im privaten Kreise in Boothes Heimatstaat Texas stattfinden soll.

Powers Boothe begann seine beeindruckende Schauspielkarriere auf der Theaterbühne und war in einer Reihe von Shakespeare-Stücken zu sehen, bevor er in den 70ern seinen Durchbruch am Broadway feierte. Anschließend konzentrierte er sich auf seine TV-Karriere und gewann 1980 einen Emmy für seine Rolle des Jim Jones in der CBS-Show 'Das Guyana Massaker'. 1996 und 2007 wurde er außerdem für einen Screen Actors Guild Award nominiert, und zwar für seine Performances in 'Nixon' und 'Deadwood'. Bis zuletzt war der Hollywood-Star groß im Geschäft. 2012 spielte er im Blockbuster 'Marvel's The Avengers' mit und kehrte 2015 als Gideon Malick in der Erfolgsserie 'Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.' in das Comic-Universum zurück. Auch seine Auftritte in 'Sin City' und 'Sin City 2: A Dame to Kill For' werden seinen Fans wohl immer im Gedächtnis bleiben.