Jada Pinkett Smith wurde gesagt, sie sei zu klein um Will Smiths Freundin zu spielen.

Jada Pinkett Smith

Jada Pinkett Smith

Die 45-Jährige hatte damals für die Kult-Sitcom 'The Fresh Prince of Bel-Air' vorgesprochen, indem ihr heutiger Ehemann sich selbst darstellte. Sie wollte die Rolle seiner Leinwand-Freundin ergattern, doch die Produzenten sagten ihr beim Casting, sie sei zu klein dafür.

Die Serie lief von 1990 bis 1996. 1997 heiratete die Schauspielerin den 48-Jährigen. In der TV-Show 'Extra' verriet sie nun das lustige Detail über das Casting. "Ich habe damals für 'Fresh Prince' vorgesprochen und sie haben mir gesagt, ich sei zu klein um Wills Freundin zu spielen. Grund genug für mich, seine Frau zu werden!"

Die Darstellerin, die die gemeinsamen Kinder Jaden (19) und Willow (16) mit ihrem Ehemann hat, hätte aber später zu der Serie dazustoßen können. Aber dann wollte sie nicht mehr. "Nachdem ich dann auf eigenen Beinen stand, mein eigenes Ding gemacht habe und ein paar Filme gedreht hatte, kamen sie an und sagten 'Wir brauchen dich in der Show' und ich nur 'Nein, ich bin ein Filmstar. Ich habe keine Zeit'."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.