Jamie Foxx "stalkte" früher Stars, als er versuchte, als Comedian durchzustarten.

Jamie Foxx

Jamie Foxx

Der 'Django Unchained'-Schauspieler hat zugegeben, früher vor dem Club The Roxbury in Los Angeles gestanden und verzweifelt versucht zu haben, die Aufmerksamkeit von berühmten Personen zu bekommen, die den Club verließen.

In der Talk-Show 'Live with Kelly and Ryan' gestand er: "Ich stand auf der gegenüberliegenden Seite des Roxbury, weil sie mich nicht [stehen ließen, wo der Eingang war] und ich rief jedem zu, der herauskam. Ich weiß, er erinnert sich nicht daran, aber Wesley Snipes war da. Ich stalkte Wesley Snipes. Ich war der Typ auf der anderen Seite der Straße, wenn sie rauskamen. Ich sagte 'Wesley Snipes, ich sehe dich, Wesley Snipes'. Ich war jede Woche dort und einmal kam Denzel Washington da rausgelaufen und ich überwand die Sicherheitssperre. Ich ging hin, um ihn zu umarmen und er machte so einen Denzel-Move und sagte 'Warte mal.' Er erwischte mich direkt im Nacken und ich sagte nur 'Ich will dir nur sagen, was du verdienst, ich liebe dich, D.' Ich war einer dieser Fans, die sagen 'Ich werde eines Tages da sein, Junge.'"

Heute sieht die Sache für Jamie Foxx ganz anders aus, da er selbst zur obersten Riege Hollywoods gehört. "Jetzt waren Denzel und Wesley beide schon bei mir zuhause. Denzel kam zu mir und ich lud alle jungen Künstler ein, damit sie sich unterhalten konnten. Ich hatte eine Mariachi-Band. Es war großartig, Denzel da zu haben", erzählte der Oscar-Gewinner im Interview weiter.

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.