Auch Jeremy Piven wird sexuelle Belästigung vorgeworfen.

Jeremy Piven

Jeremy Piven

Bereits drei Frauen haben sich über das lüsterne Verhalten des ehemaligen 'Entourage'-Darstellers beschwert. Nachdem Playmate Ariane Bellamar dem Schauspieler vorwarf, sie ungefragt angefasst zu haben, beschwerte sich 'Longmire'-Darstellerin Cassidy Freeman über Pivens Art, ohne Details zu nennen. Nun meldet sich außerdem Tiffany Bacon Sourby, eine Werbeagentin, zu Wort, die den Star im Oktober 2003 in einem Club in New York traf. Dort lud Piven sie ein, am nächsten Tag mit ihm zur 'Late Night Show With Conan O'Brien' zu fahren. Beim ersten Treffen, so Sourby, geschah nichts Ungewöhnliches, doch als sie am nächsten Tag zum Trump-Tower fuhr, wo der Schauspieler untergebracht war, verhielt dieser sich anders als erwartet.

Sie erinnert sich: "Ich saß direkt neben ihm auf der Couch. Wir sprachen für ungefähr fünf Minuten und er sagte, er warte auf seinen Publizisten, der mitkommen sollte. Plötzlich sprang er auf mich. Ich versuchte, ihn wegzudrücken und er zwang mich, mich auf den Boden zu legen." Laut Sourbys Aussage entblößte sich Piven daraufhin und rieb sich an ihr, während er ihre Hände festhielt. Auf dem Rückweg vom Hotel weinte die Washingtonerin und rief einen Freund an, um ihm von dem Vorfall zu erzählen. Der anonyme Bekannte bestätigte laut 'People' die Version der Geschichte. Nachdem Sourby sah, dass Piven Bellamars Vorwürfe abstritt, entschloss sie sich, an die Öffentlichkeit zu gehen. Sie erklärt: "Es kann nicht einfach nur mir passiert sein und es kann nicht einfach nur ihr passiert sein."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.


Tagged in