Neue Beweise gegen Johnny Depps Vorwürfe an seine Geschäftsmanager kamen zum Vorschein.

Johnny Depp

Johnny Depp

Vor fünf Monaten verklagte der 54-jährige Schauspieler seine Businessmanager um umgerechnet etwa 22,4 Millionen Euro für Betrug und schlechte Geschäftsleitung. Nun wehrt sich 'The Management Group' und liefert neue Beweise, dass der Star und sein Team weit im Voraus bereits über seine schlechte finanzielle Situation informiert wurden. 'E! News' habe Zugang zu den Beweisstücken erhalten, die von 'TMG' eingereicht wurden. Zu finden sind elf Dokumente, die E-Mail-Korrespondenzen zwischen Johnny Depp, seiner Schwester, anderen Anwälten, Agenten, Manager und Banker aufweisen.

Eine E-Mail, die Anfang 2010 entstand und die von Joel Mandel, dem Hauptgeschäftsmanager, an Johnnys Schwester versendet wurde, beschreibt, dass sein Bankkonto um circa 3,6 Millionen Euro überzogen sei. Außerdem forderte Joel die Unterschrift von Johnny Depp, um einen Kredit zu sichern, worauf die Antwort war: "Werde sie dir heute Nachmittag bringen...keine Sorge!" Die Liste an Konversationen bezüglich des schlechten Finanzstatus des Schauspielers sei lang. 'TMG' behauptet: "Depp möchte diese Entdeckung leugnen, weil sie nachweisen wird, dass TMG alles in ihrer Macht Stehende tat, um Depp und all seine engsten Berater vollständig über Depps finanzielle Situation bewusst zu machen."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.


Tagged in