Kate Hudsons Ex-Mann geht vor Gericht, um das Sorgerecht für seinen 13-jährigen Sohn neu auszuhandeln.

Kate Hudson

Kate Hudson

Chris Robinson möchte, dass die ursprüngliche Abmachung des Paares zum Sorgerecht neu untersucht wird. Sohn Ryder möchte angeblich mehr Zeit mit seinem Vater verbringen, wie ein Vertrauter gegenüber 'US Weekly' verriet: "Ryder ist in einem sensiblen Alter und möchte bei seinem Vater sein."

Letzten Monat reichte der Black Crows-Rocker deswegen eine Anfrage zur Neuaushandlung des Sorgerechts beim kalifornischen Gericht ein. Die Zeitung 'Daily Mail' erhielt Einsicht in die Papiere und gab an, das für rund 8.700 Euro ein Begutachter die aktuelle Vereinbarung überprüfen und neu bewerten werde. Außerdem würden die Dokumente belegen, dass Hudson für die Rechnung des Begutachters aufkommen wird müssen. Dieser werde die Gesundheit des geschiedenen Paares sowie die Bildung und den Job beider Parteien bewerten.

Die 37-jährige Schauspielerin hatte sich nach sieben Jahren Ehe im Jahr 2007 von dem Rocker getrennt. Erst kürzlich veröffentlichte die 'Deepwater Horizon'-Darstellerin einen liebevollen Post zum Geburtstag ihres Sohnes auf Twitter. "Dreizehn Jahre...Heute reflektiere ich, wie glücklich ich bin, Ryders Mutter zu sein. Mein lieber Ryd-Mann! Heute bist du 13! Schwer zu glauben, aber ich schaue dich an, und ja, du bist ein Teenager!"