Kendall Jenner wurde eine einstweilige Verfügung gegen einen Stalker, der ihr Drohbriefe schickte, gewährt.

Kendall Jenner

Kendall Jenner

Die 'Keeping Up With the Kardashians'-Schönheit wurde in den vergangenen Monaten immer besorgter, nachdem die Liebesbriefe eines Fans namens Thomas Hummel eher an Aggression zunahmen. Nun hat ein Richter dem Mann angeordnet, jeglichen Kontakt zu unterlassen und umgerechnet einen Abstand von mindestens 91 Meter zu der dunkelhaarigen Schönheit einzuhalten.

Laut der Webseite 'TMZ', welche einige Dokumente bezüglich des Falls erhielt, bezeichnete Hummel das 21-jährige Model in einem Brief als "eine Internet-H**e", die sich ihren "Weg durchs Leben schnattert". Auch Kendalls Freund, US-Rapper A$AP Rocky, wird nicht verschont und als "Ar******h", der "jahrelang in der Kanalisation war", beschimpft. In einem anderen Dokument beschuldigt er den Rapper sogar, von Kris Jenner dafür bezahlt zu werden, mit ihrer Tochter Kendall zu schlafen.

Bereits im März wurde Hummel vom Sicherheitsdienst des Models kontaktiert, nachdem er Kendall Briefe schrieb, in denen er seine Liebe zu ihr offenbarte. Der Ton der Briefe verdunkelte sich jedoch von Mal zu Mal. Der Stalker gibt zu, dass er sich in den Reality-Star verliebt habe, als er ihn in der Handelskette 'Costco' im Jahre 1998 und dann in einer Postbehörde in 2008 zu Gesicht bekam - da war Kendall gerade einmal drei und später 13 Jahre alt.

Für die Reality-TV-Schönheit sind solche Verhaltensweisen leider nichts Ungewöhnliches. In einer Folge ihrer Show äußerte sie sich über die Schattenseiten des Ruhms: "In der Öffentlichkeit zu stehen ist ziemlich verrückt, einfach weil Leute tatsächlich meinen, sie würden dich kennen und sie verfangen sich darin. Und sie realisieren nicht, dass sie dich eigentlich nicht kennen."