Kendall Jenner fühlte sich nach der 'Pepsi'-Kritik ziemlich "dumm".

Kendall Jenner

Kendall Jenner

Die 'Keeping Up With The Kardashians'-Darstellerin trat vor einer Weile in dem 'Jump In'-Werbespot der Cola-Marke auf. Nach Veröffentlichung des Clips kritisierten viele, dass die Marke leichtfertig auf die 'Black Lives Matter'-Bewegung anspiele und für ihre Zwecke benutze. In der neuesten 'KUWTK'-Folge sagte Kendall nun über die Kritik: "Ich würde niemals jemandem mit Absicht wehtun. Wenn ich gewusst hätte, dass das dabei herauskommt, hätte ich es natürlich niemals gemacht. Aber man weiß es in dem Moment nicht und es war so...ich fühlte mich so verdammt dumm. Andere Leute zu beleidigen oder zu verletzen war nicht meine Intention. Was mich am meisten getroffen hat, war, dass andere sich aufgeregt haben."

In dem berüchtigten Spot ist die 21-Jährige zu sehen, wie sie an einer Friedensdemonstration teilnimmt und einem Beamten eine Pepsi in die Hand drückt, als Demonstranten auf eine Gruppe Polizisten zustürmen. Einen Tag nach der Veröffentlichung nahm Pepsi die Werbung aus dem Programm. Die Firma entschuldigte sich öffentlich, auch bei dem jungen Model. Ein Vertrauter berichtete damals dem Magazin 'People': "Kendall ist am Boden zerstört wegen des Skandals. Sie möchte sich eine Auszeit nehmen, bis sich die Dinge beruhigt haben. Sie spricht sehr viel darüber und bekommt die volle Unterstützung ihrer Familie. Das Wochenende hat sie in Ruhe zu Hause verbracht."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.


Tagged in