Kim Kardashian

Kim Kardashian

Im ominösen Kriminalfall Kim Kardashian West hat sich jetzt auch der Portier geäußert.

Der Mann, der angeblich von den Tätern mit einer Waffe bedroht worden war und ihnen dann den Weg zum Apartment des Reality-Stars gezeigt hatte, schrieb eine offene Botschaft an die 'Keeping Up With The Kardashians'-Darstellerin. Diese ist laut 'TMZ' im französischen 'Closer'-Magazin zu lesen. Der Zeuge erklärt: "Liebe Kim: Wenn du den kalten Stahl einer Waffe in deinem Nacken spürst, ist das der Moment, wo Ruhe zu bewahren den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen kann - unsere beide Leben. Ich hoffe, dir geht es besser."

Die zweifache Mutter hat den Hotelangestellten angeblich im Verdacht, in den Überfall auf sie verwickelt zu sein. Gegenüber der Polizei soll sie gesagt haben, dass das Verhalten des Mannes ihr in dieser Extremsituation verdächtig ruhig vorgekommen sei. Als die 35-Jährige ihn voller Angst gefragt hätte, ob sie sterben würden, hätte ihr Leidensgenosse lediglich geantwortet: "Ich weiß es nicht."

Nachdem die fünf unbekannten Täter ihre Beute gepackt hatten, darunter Schmuck und zwei Handys, hätten sie das Apartment verlassen, den Portier jedoch mitgenommen und gefesselt in der Eingangshalle gelassen. In Anbetracht dieser seltsamen Ereigniskette soll der Portier als "kritischer Zeuge" ins Kreuzverhör genommen werden.

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.


tagged in