Kim Kardashian West schiebt Schwangerschaftsfrust.

Kim Kardashian West

Kim Kardashian West

Die Reality-Darstellerin und ihr Ehemann Kanye West freuen sich gerade auf ihr drittes gemeinsames Kind, das jedoch durch eine Leihmutter auf die Welt kommen wird. Für die 37-Jährige selbst wäre eine erneute Schwangerschaft nämlich zu gefährlich gewesen. Nun findet sie sich in einer ungewöhnlichen und für sie unbefriedigenden Position wieder: "Es ist frustrierend, es nicht selber machen zu können. Es ist eine seltsame Dynamik. Ich gehe zu allen Arztterminen und versuche, wirklich präsent zu sein. Aber wenn du sie nicht selber austrägst, ist es so eine feine Balance, wie sehr du in ihrer Leben sein wirst. Natürlich will ich jedes kleine Detail darüber wissen, was mit dem Baby los ist und das ist mega frustrierend. Aber ich vertraue meiner Leihmutter und ich will nicht die Person sein, die jede Bewegung von ihr kontrolliert." Die zweifache Mutter weiß, dass es ein "langer, harter Prozess" werde, doch sie scheut die Herausforderung nicht und hofft, "dass es einfacher wird".

In der neuesten Episode von 'Keeping Up With the Kardashians' zeigt sich Kim "dankbar" für ihre Leihmutter, die "selbstlos und gütig" sei, indem sie dem Promipaar ein drittes Kind schenke. Die Identität der Frau will sie jedoch weiter geheim halten: "Ich will nicht, dass die Leute meine Leihmutter finden. Denn ich will nicht, dass sie sie belästigen. Sie weiß nämlich nicht, wie sie mit solchen Sachen umgehen soll, das ist nicht ihre Welt." Für die Dienste der Leihmutter sollen Kim und Kanye Berichten zufolge rund 38.000 Euro hingeblättert haben.

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.


Tagged in