Kris Jenner verrät, dass Kim Kardashian die Familie im Umgang mit Kritikern schult.

Kris Jenner

Kris Jenner

Die 'Keeping Up with the Kardashians'-Darstellerin hat preisgegeben, dass ihre 36-jährige Tochter sich am wenigsten von den vielen kritischen Stimmen um sie herum einschüchtern lasse. Sobald ein Clan-Mitglied Hilfe beim Umgang mit einer Situation brauche, sei Kim deshalb immer die erste, die angerufen werde. Kris erklärt gegenüber 'The Hollywood Reporter': "Kim führt das Rudel an, sie ist die Königin der dicken Haut. Sie berät alle anderen. Wenn etwas in der Familie passiert, ist sie die erste, die angerufen wird. Was soll ich machen? Wie soll ich damit umgehen?"

Kris ist bereits mehrfache Oma und macht sich selbstverständlich auch Sorgen um die Zukunft ihrer Enkelkinder, die im Rampenlicht aufwachsen. "Ich mache mir Sorgen um meine Enkelkinder, denn ich habe sechs davon", erzählt sie weiter, "das Älteste ist gerade sieben und mein Jüngstes erst sechs Monate alt. Sie haben keine Wahl. Und ich sorge mich, wirklich, denn ihr Umfeld ist voll von Kritik."

Der enorme Ruhm der Großfamilie habe außerdem auch die Sicherheitsbedingungen aller Kardashians und Jenners verändert, wie Kris weiter preisgab: "Es hat wirklich alle unsere Leben und unsere Lebensweise verändert. Wir haben nicht nur unglaublich viele Sicherheitsmaßnahmen - alle haben eine lizensierte Waffe. Es sind echte Unternehmen, die alle von uns beschützen. Aber auch die Art, auf die wir unsere Leben in den sozialen Netzwerken behandeln, veränderte sich - was wir zeigen und was wir nicht zeigen."