Lapo Elkann

Lapo Elkann

Lapo Elkann hat seine eigene Entführung vorgetäuscht, um an Geld für Drogen zu kommen.

Der 'Fiat'-Erbe mit Hang zur Kokain-Sucht hatte es sich an Thanksgiving in New York gut gehen lassen. Mit einer transsexuellen Prostituierten dröhnte er sich in einem Hotel in Manhattan mit Drogen und Alkohol zu, bis das Geld nicht mehr reichte. Da kamen die beiden auf die Idee, eine Entführung vorzutäuschen, um Geld von der Familie zu bekommen. So rief er seine Familie an und erklärte, eine Frau halte ihn fest und sie müssten ihm 10 000 Euro zukommen lassen, sonst würde er verletzt werden. Die Familie schickte das Geld, allerdings holte der schwerreiche Unternehmer es in Begleitung der Prostituierten ab. Daraufhin wurden beide von der Polizei verhört, es gab eine Anzeige und Elkann muss bald vor Gericht erscheinen.

Im Sommer hatte sich der Geschäftsmann nach einer kurzen Romanze von Shermine Sharivar getrennt, vielleicht rutschte er deswegen wieder in eine Abhängigkeit. Sharivar erklärte zur Trennung: "Ich bin eine alleinerziehende Mutter. Selbst wenn es so aussah - ich kann Lapo nicht die ganze Zeit hinterherreisen." Ob sie sich immer wieder vermögende Männer anlache? Gewiss nicht, erklärte sie weiter: "Reichtum löst keine Gefühle aus. (...) Man kann so vermögend sein, wie man möchte - aber der Charakter bleibt."