Laverne Cox setzt sich für Transgender-Häftlinge ein.

Laverne Cox

Laverne Cox

Die 45-jährige Schauspielerin ist bekannt für ihre Darstellung der Transgender-Inhaftierten Sophia Burset in der Netflix-Serie 'Orange Is The New Black'. Bei ihrer Performance motiviert Laverne besonders die Möglichkeit, auf die schlimme Situation von Transgender in amerikanischen Gefängnissen hinzuweisen. Sie erklärt im Interview mit 'Entertainment Tonight': "Diese Storyline bedeutete mir so viel und ich wollte es so richtig wie möglich machen, denn es gibt Transgender-Menschen im ganzen Land, die eingesperrt sind und die meiste Zeit in Isolationshaft verbringen. So werden die meisten Trans-Menschen in Gefängnissen untergebracht. Und ich finde, dass Isolationshaft grausam ist und eine unübliche Strafe. Das hat emotionale, psychologische Auswirkungen."

Seinen beruflichen Erfolg nutzt der Star, um sich für die weniger Privilegierten einzusetzen. Beruflich läuft es derweil blendend für Laverne. Vor einiger Zeit wurde bekannt, dass sie in der Neuinszenierung der 'Rocky Horror Picture Show' die Rolle von Dr. Frank-N-Furter übernehmen wird. Das Fernseh-Remake des Kultmusicals soll zu Ehren des 40-jährigen Jubiläums des Films gedreht werden. Die 31-Jährige wird die Rolle übernehmen, die im Original von Tim Curry gespielt worden war. Kenny Ortega wurde schon als Choregraph und ausführender Produzent des Zweistünders bestätigt. Außerdem wird das Projekt durch Lou Adler und Gail Berman als ausführende Produzenten unterstützt.

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.


Tagged in