Lena Dunham möchte nicht, dass sich andere für sie schlecht fühlen.

Lena Dunham

Lena Dunham

Die 31-jährige 'Girls'-Macherin besteht darauf, trotz ihres anhaltenden Kampfes mit Endometriose kein Mitleid von anderen zu benötigen. Sie fühle sich nämlich "glücklich" und könnte sich gar nicht über ihr Leben und ihre Möglichkeiten beschweren. Im Gespräch mit 'Us Weekly' schildert die Schauspielerin offen über den Umgang mit der Krankheit: "Du musst dich nicht für mich schlecht fühlen, da ich das wunderbarste Leben habe. Ich kann den ganzen Tag Kunst machen. Ich kann mich vor einem interessierten Publikum ausdrücken. Also wenn es einen Anteil an Leuten gibt, die sich nicht mit meinem Wertesystem identifizieren, dann werde ich das akzeptieren, weil ich mich selbst zur öffentlichen Figur gemacht habe."

Der Beruf der Filmproduzentin erlaube es ihr außerdem, aus ihrem eigenen Leben auf kreative Weise sprechen zu können und so das Ganze besser zu verarbeiten. "Ich habe immer, wie du in 'Girls' gesehen hast, meine Kreativität und Plattform, darüber zu sprechen, was i meinem Leben passiert, um es weniger einsam zu machen", erklärt Lena ihr Glück. Es sei ihr nämlich bewusst, dass "viele Frauen [von der Krankheit] geplagt sind", doch sie selbst die Möglichkeit habe, "jeden Tag damit zu arbeiten" und das zu tun, was sie "liebe", weshalb sie sich eigentlich als "wirklich glücklich" einschätze.


Tagged in