Liam Gallagher spricht über sexuelle Belästigung in der Musikindustrie.

Liam Gallagher

Liam Gallagher

Nun meldet sich auch der 45-Jährige zu Wort und teilt seine Meinung zu dem Missbrauchsskandal rund um Harvey Weinstein. Der ehemalige Oasis-Sänger fasst im Interview mit dem 'Fault Magazin' seinen Frust darüber in Worte, dass es die Problematik auch zur Genüge in der Musikindustrie gäbe. "Du weißt, dass es da ist. Diese zwielichtigen Idioten an der Spitze. Es geht nicht nur um Männer mit Frauen, sondern auch um Männer mit Männern", lässt Gallagher hinter die Kulissen blicken.

Liam selbst sei zwar nicht selbst betroffen von diesen Übergriffen, aber seine Empörung darüber mindert das natürlich nicht: "All diese Popbands - man hat über Take That gehört, aber ich habe nie live etwas miterlebt. Uns würde niemand zu nahe kommen. Wir haben immer in unserer eigenen Blase gelebt. Wir haben nicht viel Zeit bei der Plattenfirma verbracht. Wir sind auf Preisverleihungen gegangen und sie waren zwar da, aber wir haben unser eigenes Ding gemacht. Ich habe kein schräges Zeug gesehen." Am Ende bietet Liam noch eine Lösung für das Problem an. Man müsse die zwielichtigen Gestalten einfach loswerden. "Offensichtlich müssen wir diese Schweine loswerden. Wenn jeder seinen Mist klären würde, wäre alles cool. Am Ende des Tages leben wir alle unter dem gleichen Himmel. Jeder muss einfach cooler werden", wünscht sich der Künstler.