Margot Robbie steht kurz vor dem Burnout - fürchten zumindest ihre Freunde.

Margot Robbie

Margot Robbie

Die Schauspielerin springt gerade von Rolle zu Rolle und muss sich zusätzlich noch um ihre Filmproduktionsfirma LuckyChap Entertainment kümmern, die sie zusammen mit ihrem Ehemann Tom Ackerley gründete. Da bleibt wenig Zeit für eine wohlverdiente Pause für das 27-jährige Energiebündel. Nicht alle sind erfreut über so viel Engagement. Robbies Freunde fangen an, sich ernsthafte Sorgen um die Schauspielerin zu machen.

Im Interview mit 'Grazia' berichtet die 'I, Tonya'-Darstellerin von den Ängsten ihrer Lieben: "Die Dinge sind verrückt gerade. Ich habe alleine dieses Jahr vier Filme gemacht. Das sind mehr Filme als je zuvor. Die Leute sagen schon, ich soll es ruhiger angehen lassen, sonst werde ich mich überarbeiten. Aber ich bin so glücklich, dass ich jederzeit arbeiten kann. Es ist kaum zu glauben, dass ich so viele Möglichkeiten habe. Ich könnte zu nichts Nein sagen, deswegen versuche ich, alles zu machen und zu schauen, wo es mich hinführt."

Margot Robbie sieht es gar nicht ein, kürzer zu treten. Zu sehr möchte die Australierin sich als wandelbare Schauspielerin präsentieren. Ihre Rolle als Naomi Lampaglia in 'The Wolf of Wall Street' hätte nämlich fast dazu geführt, dass die Blondine nur noch ähnliche Rollen an Land zieht. "Nach 'The Wolf of Wall Street' wusste ich, dass die Menschen eine gewisse Vorstellung hatten davon, was ich als Schauspielerin leisten könnte und damit wollte ich brechen. Mir wurde nur noch die geldgierige Ehefrau angeboten. Ich habe angefangen, nach Rollen zu suchen, die mir Angst machen. Wenn ich ein Skript gelesen habe und mir nicht sicher war, ob ich das wirklich abliefern könnte, dann wusste ich, dass ich um diese Rolle kämpfen muss."


Tagged in

Recommended Articles