Marlon Brandos Sohn äußert sich zu den Gerüchten, sein Vater habe Sex mit Richard Pryor gehabt.

Marlon Brando

Marlon Brando

Letzte Woche hatte Musikproduzent Quincy Jones gegenüber 'Vulture' enthüllt, dass Pryor und Brando intim miteinander wurden. Jennifer Lee Pryor, die zweimal mit dem Comedian verheiratet war, bestätigte dies. Im Gespräch mit 'TMZ' offenbarte sie: "Es waren die 70er! Drogen waren immer noch gut, vor allem Methaqualon. Wenn du genug Kokain genommen hast, hast du eine Heizung gef***t und ihr am Morgen Blumen geschickt."

Nun äußert sich auch Marlon Brandos Sohn dazu. Im Namen der gesamten Familie nahm Miko nun Stellung. Er sagt: "Die Familie von Marlon Brando hat die Aussagen von Quincy Jones mitbekommen und wir sind enttäuscht, dass jemand so etwas Falsches über Marlon Brando und Richard Pryor sagt." Auch die Tochter des bereits verstorbenen Pryor, Rain, hatte sich dazu geäußert. Sie schrieb: " Q war einmal ein brillianter Musikproduzent, der seinen Verstand verliert und beschloss, durch ein Interview mit einer Sensation Bekanntheit zu erreichen; und weil ihr alle Berühmtheit und Geld mit Anstand verwechselt, habt ihr es gegessen wie hungrige Hunde, als er eine Lüge über meinen Vater verbreitete, der sich nicht mehr wehren kann."